Gesundheit & Medizin - Das Gesundheitsportal
Trennlinie

Müssen die Mandeln raus?

Die Rachen-Organe sind wichtig für das Funktionieren der Immunabwehr – zumindest in den ersten Lebensjahren. Manchmal kann das Entfernen dennoch sinnvoll sein.

Die Mandeln sind nützlich. Die Organe im Rachen fangen Keime ab, die durch Mund und Nase eindringen, und verhindern so Infektionen. Mandeln, auch Tonsillen genannt, unterstützen also das Immunsystem. Weshalb kann man dann auch ohne sie gut leben – und manchmal sogar besser?

Ohne Mandeln keine Angina

Der Grund ist einfach: „Was entfernt wird, kann sich nicht mehr entzünden“, sagt Dr. Michael Deeg, HNO-Arzt aus Freiburg und Pressesprecher des Deutschen Berufsverbandes der HNO-Ärzte. Und tatsächlich ist die Entzündung der Gaumenmandeln am Übergang zwischen Mundhöhle und Rachenraum eine Krankheit, die im Kindesalter häufig auftritt. Eine solche Mandelentzündung (Angina) wird meistens durch Bakterien (Streptokokken) ausgelöst und dauert etwa drei bis sechs Tage. Die Kinder haben Schmerzen beim Schlucken, Fieber und geschwollene Lymphknoten am Hals. Bei Streptokokkenbefall sind die Symptome stark ausgeprägt, und auf den vergrößerten Gaumenmandeln zeigen sich eitrige Beläge in Streifen- und Punktform, sogenannte „Eiterstippchen“. In solchen Fällen verordnet der Arzt in aller Regel Antibiotika.

Bei einem harmloseren Verlauf helfen kühlende Halswickel mit Quark: Dazu ein Küchenhandtuch fingerdick mit zimmerwarmem Quark bestreichen, umschlagen und um den Hals legen. Einen Wollschal darüber wickeln. Dem Kind viel Wasser und Tee anbieten. Auch das Lutschen von Salbeibonbons wirkt lindernd. Tritt eine eitrige Angina häufig (etwa drei- bis sechsmal im Jahr) auf, bilden sich Zerklüftungen und Vernarbungen an den Gaumenmandeln, an denen sich wiederum Streptokokken besonders leicht ansiedeln können.

Dann ist es in der Regel besser, die Gaumenmandeln zu entfernen. „Wegen der wichtigen Rolle der Mandeln für das kindliche Immunsystem ist es aber ratsam, bis zum sechsten Lebensjahr mit einer Operation zu warten“, sagt HNO-Arzt Michael Deeg. In Einzelfällen können die Gaumenmandeln aber schon ab dem vierten Lebensjahr entfernt werden. Allerdings: „Infektionen der Atemwege werden nach einer Mandel-OP nicht weniger“, sagt Michael Deeg. Denn das Entfernen der Mandeln schützt zwar vor Angina, nicht aber vor Erkältungen. Doch mit zunehmendem Alter wird das Immunsystem zum Glück trainierter und stärker – und kann auch ohne die Mandeln auskommen, wenn sie eher Krankheitsherd als Krankheitsverhinderer sind.


Seite 1 von 2: Seite 1 | Seite 2 | » zurück zur Artikelübersicht

Web-Adressbuch für Deutschland
Das Web-Adressbuch für Deutschland Im Kapitel Gesundheit präsentiert die Redaktion des Web-Adress- buches für Deutschland eine große Auswahl an informativen Seiten rund um das Thema Gesundheit und Medizin.
www.web-adressbuch.de

© Copyright 2017 m.w. Verlag GmbH